Home


fMach dich bereit für "Mango Pulp" !

+

Am 23.02.23 erscheint mein zweites Album.


Es ist bereits dunkel. Ein Mann trägt eine schwere Ledertasche den Flur entlang.
Die Gänge sind leer, er ist allein und doch schaut er sich nochmals um ob ihm jemand folgt. Er verschliesst hinter sich die Tür nachdem er sein kleines Zimmer betreten hat. Scheinbar ist er auf der Durchreise und bleibt nur eine Nacht.
Die Ledertasche landet unsanft auf dem Schreibtisch des Zimmers. Langsam öffnet er den Reissverschluss der Tasche. Seine Sonnenbrille reflektiert die goldenen Strahlen die aus der Tasche schiessen. Violet-grüne Früchte kommen zum Vorschein. Zwölf Mangos der Sorte "Alphonzo". Jede wird von seinem Mercator Messer geküsst.
Eine süßliche Note füllt den Raum. Es ist eine besondere Auswahl – zwölf Stück, ganz verschieden geformt aber doch mit dem gleichen goldenen Fruchtfleisch. Zwölf mal "Alphonzo". Immer etwas anders  – immer nur das beste Fruchtfleisch. Zusammen ergibt sich das sogenannte "Mango Pulp".
Eine Zusammenführung verschiedener Tastes aber mit einer klaren Grundnote: 100% Alphonzo.



Wo auf seinem Debutalbum "Analog Slang" (produziert von Figub Brazlevic) noch in die Welt hinaus geschaut wurde, werden auf "Mango Pulp" die briefmarkengroßen Momente unter die Lupe genommen. Kleine Bildchen. Die, zwischen dir und meiner Haut. Einen kurzen Blick aus dem Küchenfenster wird auch auf seinem zweiten Album gewagt: er schaut mit flauem Magen auf ein graues Disturbia, belagert von kultischen Wahrsagern, die meinen die richtige Richtung zu kennen. Sein Viertel wird auf einmal von reichen Ökos bewohnt die er Yippies nennt - ein Mischwesen aus Yuppie und Hippie. Der Wind pfeifft durch den Fensterschlitz seines Zimmers seltsame Lieder. Fenster zu. Besseres Klima.


Bis letztendlich eine Chimäre die Fensterscheibe verdunkelt und Alphonzo auf sich gestellt ist. Mit der Stille konfrontiert. Endlich und wenigstens für einen kurzen Moment im Hier sein. Der Raum wird dunkel.Das Kammerspiel beginnt.

Er öffnet die Ledertasche und deckt den Tisch mit ausgereiften Früchten.

Sie tanzen zwischen Trap und Boombap geschmeidig im Licht einer Diskokugel aus den Achtzigern. Alphonzo liebt es zu spielen. Ob Gitarre, Bass oder Keys...das meiste hier ist handgemacht.
Alle Songs wurden von Alphonzo in Eigenregie produziert und aufgenommen.


Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit an der "Naturgesetz" EP

sowie des Debutalbums "Analog Slang", welche vor allem mit Figub Brazlevic entstanden, geht Alphonzo weiter.
Der Nachzügler "Analog Jazz" zeigte schon seine Liebe zum Bandcharakter. Diesmal bei "Mango Pulp" ist er seine eigene

One-Man-Band. Diesmal ist es Alphonzo pur.


Also...schau doch mal rein.

Die Hotelzimmertür ist noch

einen Spalt weit offen.


Single - "Memento Moria"

Wer hätte schon gedacht dass es so eskaliert. Wir hatten unsere eigene Krise hier...

anhören

Single - "Zug Um Zug"

Die neue Single von mir und Armin ist draussen! Good Vibes für erschlaffte Lockdown Ohren.

anhören

"Analog Jazz"

Ein Livekonzert mit 6 Songs von "Analog Slang" nur mit Kontrabass, Piano und Rap.
Ein Kurzfilm zum hören und Runterkommen.

anhören

"Analog Slang"

Mein Debut Album ist am 17.05.2019 erschienen.

anhören

"Naturgesetz"

Meine erste EP produziert von Figub Brazlevic und mir.

anhören

Das eigene Licht ins Dunkel bringen...


...Bukowski Zitate oder zu Tode trinken. Wenn alles schwarz wird bleiben nur noch leise Stimmen, gelber Rauch und ein dunkelrotes Glimmen.